Skilanglauf-Mädchen des St.-Irmengard-Gymnasiums erfolgreich beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“

Die Schulmannschaft Skilanglauf des St.-Irmengard-Gymnasiums Garmisch-Partenkirchen gewinnt beim Bundesfinale den zweiten Platz.

Vom Sonntag, den 24.2.13 bis Donnerstag, den 28.2.13 trafen sich in Schonach im Schwarzwald Schülerinnen und Schüler im Alter von elf bis fünfzehn, um die Sieger im Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ zu ermitteln. Neben Skispringen und Ski alpin wurden auch die Besten im Skilanglauf gesucht. Das Ziel der Veranstaltung, jungen Sportlerinnen und Sportlern den olympischen Gedanken zu vermitteln, wurde insofern erfüllt, da fast alle Bundesländer vertreten waren.

Zudem kämpften auch geistig- und sehbehinderte Kinder um eine gute Platzierung bei „Jugend trainiert für Paralympics“. Nachdem die Schülerinnen des St.-Irmengard-Gymnasiums in der Wettkampfklasse IV, die die Jahrgänge 2000 bis 2002 beinhaltet, bereits das Landesfinale in Inzell gewonnen hatten, machte sich die Schulmannschaft Skilanglauf (Vevi Glatz, Sophie Holler, Franziska Rieger, Christine Neuner und Johanna Fichtl) in Begleitung ihrer Sportlehrerin Sabrina Zeitler erwartungsvoll und hoch motiviert auf den Weg nach Schonach im Schwarzwald. Nach einem freien Training am Montag, begann der Wettbewerb am Dienstag mit dem Techniksprint über einen Kilometer. Hierbei mussten die Sportlerinnen und Sportler einen Parcours durchlaufen und belegten aufgrund ihrer läuferischen Qualitäten und ihres Geschicks den 3. Platz, allerdings nur 0,9 Sekunden hinter der Christophorus Schule Berchtesgaden. Am zweiten Wettkampftag konnten sie sich im Teamwettbewerb mit einem deutlichen Vorsprung gegen das Sportgymnasium aus Berchtesgaden durchsetzen. Dies ist insofern bemerkenswert, da der Teamwettbewerb aus gemischten Mannschaften bestand, in denen die Jungen dominierten. Die anfängliche Furcht vor deren Laufstärke haben die Mädchen jedoch schnell abgelegt und setzten sich schnell und souverän durch, sodass am Ende ein herausragender zweiter Platz im Bundesfinale Skilanglauf für sie zu Buche stand. Sieger wurde die Realschule Titisee-Neustadt.
Einen schönen Abschluss bildete die Schlussfeier mit den Siegerehrungen am Mittwochabend, zu der auch prominente Gäste erschienen, u.a. die Paralympics-Siegerin Verena Bentele.
Foto v.l.: Franziska Rieger, Sophie Holler, Vevi Glatz, Johanna Fichtl, Christine Neuner