Andreas Wellinger ist Sportler des Jahres 2012 der CJD Christophorusschulen Berchtesgaden

Eine Tradition an den CJD Christophoruschulen Berchtesgaden ist die jährliche Ehrung des Sportlers des Jahres. Neben den sportlichen Erfolgen ist auch die Bewältigung der dualen Herausforderung „Schule und Sport“ das Kriterium für die Wahl. In diesem Jahr erhielt die Auszeichnung der Skispringer Andreas Wellinger.

Schüler, Eltern, Trainer, Sozialpädagogen und Lehrer versammelten sich in der Aula der Schule um mit zu erleben, wer aus der Zahl der ca. 80 Leistungssportler aus den Bereichen Hauptschule, Realschule und Gymnasium in diesem Jahr das Rennen um den Titel „Sportler des Jahres“ machen würde.
Der Schulleiter des Gymnasiums, Studiendirektor Stefan Kantsperger betonte in seiner Begrüßung, dass sportlicher Erfolg nicht nur vom Talent, sondern besonders auch vom Willen und Fleiß des einzelnen Sportlers abhänge. Doch auch das Umfeld müsse ebenso nachhaltig mitarbeiten. An erster Stelle nannte Kantsperger dabei die Trainer, die täglich intensiv mit den Sportlern arbeiten, ebenso wie die Sozialpädagogen, die den Jugendlichen im Internat eine Heimat geben und last not least die Lehrer, die den Schülern trotz vieler schulischer Fehlzeiten das nötige Rüstzeug mitgeben.

Den größten Anteil am Umfeld tragen jedoch die Eltern, die im Laufe der Jahre sehr viel Zeit, Engagement und Geld in die Zukunft ihres Kindes investiert haben.
Allen Beteiligten sprach der Schulleiter seinen außerordentlichen Dank aus.
Anschließend oblag dem Gesamtleiter des Sportbereichs, Christian Scholz zunächst die Aufgabe, aus verschiedenen Disziplinen Sportler zu ehren, die sich sportlich und schulisch besonders hervorgehoben haben. Für ihre Zielstrebigkeit erhielten sie die Auszeichnung „Aufsteiger des Jahres“. Im Einzelnen wurden geehrt für ihre Leistungen der Rodler Markus Hummer aus der Klasse 10c, Kim Meylemanns, ebenfalls Klasse 10c, im Bereich der Skeletonfahrer, sowie Lisa Scheufele in der Disziplin Ski-nordisch. Des Weiteren der Snowboarder Christian Hupfauer aus der Q 12 und aus dem alpinen Skibereich die Elftklässlerin Jenny Reinold und Toni Treml, der die 12. Klasse besucht.

Höhepunkt der Veranstaltung war schließlich die Ehrung des Sportlers des Jahres. Dieser wird laut den Richtlinien des Deutschen Olympischen Sportbundes für die Eliteschulen des Sports in allen 41 Schulen dieser Art jährlich ausgewählt. Dass die Entscheidung, die bereits im Sommer gefallen ist, mit Andreas Wellinger genau richtig war, bewiesen die eindrucksvollen Nachweise seiner Leistungen in diesem Winter. Christian Scholz nannte nur einige Höhepunkte seiner Sportlerkariere: Erst im Februar 2011 von den Nordischen Kombinierern zu den Spezialspringern gewechselt, war er bereits im Februar 2012 Teilnehmer und Medaillengewinner bei den Youth Olympic Games in Innsbruck. Nach einigen Erfolgen im Continental Cup und im Sommer Grand Prix wurde er in die Lehrgangsgruppe 1 des Deutschen Skiverbandes berufen. Nicht nur die internationalen Skisprungexperten staunen über den „Senkrechtstarter“ Andi Wellinger seit dem 24. November 2012, als er nach dem ersten Durchgang des Weltcupspringens in Lillehammer in Führung lag und schließlich auf Rang 5 landete. Eine Woche später sicherte er den Sieg für das Team der deutschen Ski-Adler beim Weltcup in finnischen Kuusamo. Daraufhin bestätigte er seine beeindruckende Form mit einem Podiumsplatz beim Weltcup auf der Olympia-Schanze in Sotchi.

Der Stützpunkttrainer des Deutschen Skiverbandes, Christian Leitner, hob die besonderen Fähigkeiten Wellingers hervor und beschrieb ihn als einen ehrgeizigen, fleißigen und bodenständigen Sportler. Er betonte, dass zu diesem Erfolg viele kleine Zahnrädchen, bestehend aus Eltern, Lehrern, Jugendleitern und Trainern, ineinandergegriffen und zum Erfolg beigetragen hätten. Er freute sich zusammen mit seinem Schützling über dessen Ergebnisse und gratulierte ihm zur Ehrung.

Die offizielle Urkunde erhielt Andi Wellinger von Alexandra Nöhrig von der Sparkasse Berchtesgadener Land. Sie vertrat zusammen mit Herrn Kastner die Sparkassen Finanzgruppe, die alle deutschen Eliteschulen jedes Jahr tatkräftig in ihrer Arbeit unterstützt und damit eine wertvolle Hilfe für die Schulen ist, wenn es darum geht, Schule und Leistungssport optimal zu verbinden. Mit der Auszeichnung „Sportler des Jahres“ reiht sich Andreas Wellinger in eine lange Liste von ehemaligen CJD-Schülern ein, die mittlerweile zu den Top-Athleten des deutschen Wintersports gehören, u.a. Maria Riesch, Victoria Rebensburg und Felix Loch.

Zum Abschluss wies der Leiter des Gymnasiums der CJD Christophorusschulen Berchtesgaden, Stefan Kantsperger, darauf hin, dass beim letzten Weltcup-Mannschaftswettbewerb 3 der 4 Springer aus den CJD Christophorusschulen Berchtesgaden hervorgegangen seien. Er stimmte dem ebenfalls anwesenden ehemaligen Bundestrainer der Skispringer, Helmut Kurz zu, der betonte dass „auf der Berchtesgadener Kälbersteinschanze die Grundsteine für die heutigen Erfolge gelegt wurden. Sie war, ist und bleibt unverzichtbar für die Zukunft der deutschen Ski-Sprung-Sports!“

Harald Schröder-Schäfer
(SrS)

Bild: