Kultusstaatssekretär ehrt Athleten

Pressemitteilung Kultusministerium
Sportförderung: Partnerschulen des Wintersports helfen, Schule und Sport zu verbinden
Hervorragende schulische Leistungen und hervorragende sportliche Leistungen unter einen Hut zu bekommen – dabei helfen in Bayern Schulen mit besonderem Profil. Junge Sportler sollen sich voll entfalten können. Staatssekretär Bernd Sibler hat in Marquartstein die Nachwuchstalente getroffen.
Bernd Sibler in Marquartstein

„Die Achental-Realschule entdeckt und fördert Wintersporttalente. Tag für Tag stellen sich die Lehrkräfte gemeinsam mit Sport-Verantwortlichen dieser Aufgabe. Damit bietet sie den Sporttalenten der Region eine großartige Chance, Schule und Nachwuchsleistungssport zu verbinden“, betonte Kultus- und Sportstaatssekretär Bernd Sibler anlässlich der Ehrung der erfolgreichsten Athleten der Achental-Realschule in Marquartstein.
Viele Wintersporttalente der Realschule haben in den letzten Jahren den Kaderstatus des Bayerischen oder des Deutschen Skiverbands erreicht und wechselten erfolgreich an die Eliteschule des Sports in Berchtesgaden. „Die Achental-Realschule ist somit ganz im Sinne des Projekts Partnerschulen des Wintersports eine Talentschmiede für die bayerischen Eliteschulen des Sports und trägt damit wesentlich zur erfolgreichen systematischen Nachwuchsförderung im Leistungssport bei“, so Kultusstaatssekretär Sibler.
Folgende Schülerinnen und Schüler wurden geehrt:

• Skilanglauf-Schulmannschaft
der Mädchen Wettkampfklasse III:
o Annabell Speicher
o Sarah Eder
o Sarah Schönfelder
o Theresa Stadler
o Maren Lehner
o Elisabeth Sklorz
o Lena Huber

• Biathlon: o Marina Stadler
o Dominic Schmuck
o Michael Hobmaier
o Tobias Lechner

• Ski Alpin:
o Veit Schmuck
o Verena Schmuck
o Johanna Weißenbacher
o Selina Hammerschmid

• Eisschnelllauf/Short-Track: Josephine Heimerl

• Nordische Kombination:
o Benedikt Schwaiger
o Simon Sklorz

• Skisprung: Martin Baumunk

• Eiskunstlauf: Isabella Kaupel

Bild: 
Staatssekretär Bernd Sibler (hinten rechts) mit allen geehrten Schülerinnen und