Ehrungen für die Skirennläufer der Realschule der Pfingstrittstadt (Bad Kötzting)

Auch dieses Jahr wieder hat die Realschule der Pfingstrittstadt mit sehr großem Erfolg am Kreis- und Bezirksfinale am Großen Arber teilgenommen. Die Realschule war mit insgesamt sechs Mannschaften stark vertreten. Sehr erfreulich war das Ergebnis der Jungen IV Team 1, denn diese Mannschaft wurde mit Simon Meindl, Simon Wagerer, Tobias Koller und Basti Bräu Sieger im Kreis- und Bezirksfinale. Sie hatten sich somit für das Landesfinale in Garmisch-Partenkirchen qualifiziert. Das Rennen wird dort am Gudiberg ausgetragen werden. Team 2 der Jahrgänge 2004 bis 2007 (Elias Mühlbauer, Benjamin Fuchs, Dominik Mühlbauer und Christian Kaml) belegte im Kreisfinale den beachtlichen vierten Platz.
Die Mädchen IV (Katharina Weiß, Anna Lemberger, Hanna Karl und Leonie Multerer) wurden im Kreisfinale Zweite. Das zweite Team der Mädchen IV, bestehend aus Elena Seemann, Janaina Ketterl, Anna-Lena Köppl und Lina Weber, belegte im Kreisfinale den dritten Platz.

Die Jungs der Jahrgänge 2000 bis 2003 (Wettkampf Jungen III) gingen als Favoriten ins Rennen, da sie die letzten drei Jahre bereits ihre Altersklasse dominiert hatten. Dieses Jahr machten die fünf Jungs es aber spannend, denn von den fünf Startern kamen nur drei Läufer ins Ziel. Am Ende schafften sie es aber doch ganz nach oben auf das Treppchen bei der Siegerehrung zum Kreis- und Bezirksfinale. Sie hatten mit Christoph Silberbauer den Tagesschnellsten unter ihnen und durften sich über Goldmedaillen freuen. Mit einem knappen Vorsprung von wenigen Sekunden auf die Verfolger wurde das Team, bestehend aus Johannes Bscheid, Florian Rabenbauer, Christoph Silberbauer, Maik Winter und Maximilian Ammon, Sieger ihrer Klasse im Kreis- und Bezirksfinale. All diese Schüler gehören übrigens zu den sogenannten PZW-Kids (sie werden in der Realschule als Mitglieder der Partnerzentren des Wintersports geführt und genießen somit einen Sonderstatus, was Renn- und Trainingsbetrieb betrifft). Das zweite Team der Jungen III (Kilian Frisch, Lukas Moser, Moritz Silberbauer) erreichte den beachtlichen dritten Platz im Kreisfinale.

Realschuldirektor Stefan Neumeier ehrte zusammen mit Sportlehrer Alexander Blass die erfolgreichen Skirennläuferinnen und Skirennläufer im Rahmen einer kleinen Feier und überreichte ihnen zur Erinnerung Urkunden. Er bedankte sich für ihr Engagement für den Sport und er betonte, dass er sich sehr über die erzielten Ergebnisse freute. „Ihr seid Repräsentanten der Realschule und zeigt durch eure sportlichen Leistungen, dass man sehr wohl Schule und Sport unter einen Hut bringen kann. Macht weiter so, dann werdet ihr mit diesem positiven Ehrgeiz, den ihr in eurer Sportart zeigt, sicherlich auch später im Berufsleben erfolgreich sein können!“

Großer Dank gebührt insbesondere den Vereinstrainern, welche ihre Schützlinge zu diesen hervorragenden Leistungen anspornen und sie bereits in den Sommermonaten und natürlich vor allem in den Wintermonaten auf die jeweiligen Rennen vorbereiten. Ohne deren Hilfe und Unterstützung wären solche prima Ergebnisse auf Schulebne nicht denkbar. Die schulische Seite versucht den Sportlern im Rahmen der PZW-Förderung möglichst keine Steine in den Weg zu legen und stellt die Schülerinnen und Schüler bei Bedarf problemlos vom Unterricht frei, bietet Nachführunterricht an oder hält Termine für die Notenbildung an bestimmten Terminen frei.

Bild: 
Ehrung der PZW-Kids