Platz 3 beim Landesfinale Skilanglauf in Finsterau in der Wettkampfklasse III der Mädchen geht an die Region Fichtelgebirge

Gefrees / Münchberg / Finsterau (Landkreis Freyung-Grafenau)
Die beiden im Partnerzentrum des Wintersports der Region Fichtelgebirge vereinten Schulen (Jacob-Ellrod-Realschule Gefrees und Gymnasium Münchberg) kehrten vom Landesfinale des bundesweiten Schulsportwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ im Skilanglauf in Finsterau vom 01. bis 03. Februar 2016 mit einem dritten und einem siebten Platz zurück.

Das Wetter des diesjährigen Landesfinales war sehr facettenreich: von intensivem Dauerregen am Tag der Streckenbesichtigung über Nebel, etwas Sonnenschein und einsetzenden Schneefall an den folgenden Wettkampftagen. Im Sprint über 2 Kilometer in der freien Technik, der geplante Technikparcour konnte aufgrund der Schneeverhältnisse nicht modelliert werden, waren die Münchberger Schülerinnen der Wettkampfklasse III (2001 – 2004) Jule Zeißler, Katharina Haberstumpf und Louisa Ott die viert, fünft und sechst schnellsten Läuferinnen des Wettbewerbs im Jahrgang 2002, ihnen folgten Daniela Schneider und Mirjam Maasberg als 14. bzw. 15. Ihres Jahrgangs. Insgesamt lagen sie nach den Einzelläufen eine Minute und 42,9 Sekunden hinter dem führenden Gertud-von-le-Fort Gymnasium Oberstdorf auf Platz drei. Die Gefreeser Schülerinnen der Wettkampfklasse IV (2003 – 2006) Tine Zeißler, Anastasia Adam und Linn Neudel lagen nach dem ersten Wettkampftag auf Platz 8.
Bereits bei der abendlichen Nachtwanderung durch das Tierfreigehege im Nationalpark Bayerischer Wald in Neuschönau, bei der ein Wolf, ein Luchs und eine Eule in ihrem Revier beobachtet werden konnten, kündigte sich ein Wetterumschwung zu tieferen Temperaturen an.
Bei den Staffelläufen über 3 x 2,5 Kilometer (Wettkampfklasse III) bzw. 3 x 2 Kilometer (Wettkampfklasse IV) waren die Zieleinläufe äußerst spannend. Während sich das Gefreeser Team um einen Rang auf Platz sieben verbessern konnte, verteidigten die Münchbergerinnen ihren dritten Platz und kamen 5,3 Sekunden nach der zuerst einlaufenden Staffel des Gabriel-von-Seidel Gymnasiums Bad Tölz, hinter der Achental-Realschule Marquartstein und dem Gertrud-von-le-Fort Gymnasium als vierte ins Ziel. Die übrigen oberfränkischen Vertreter (Siegmund-Wann-Realschule Wunsiedel bei Jungen III, Mittelschule Weidenberg bei Jungen IV und Graf-Münster-Gymnasium Bayreuth bei gemischt IV) trugen mit ihren jeweils sechsten Plätzen auch zum erfolgreichen Abschneidens des Bezirks Oberfranken bei diesem Landesfinale bei.

Bild: 
Das Münchberger Team bei der Siegerehrung des Landesfinales Skilanglauf in Finst