Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasium Grafenau erstmals mit drei Mannschaften im Landesfinale Skilanglauf

Einen tollen Erfolg haben die jungen Skilangläuferinnen und -läufer des LLG Grafenau als PZW Schule (Partnerzentrum des Wintersports) gefeiert: Beim niederbayerischen Bezirksfinale Skilanglauf in Finsterau konnte sich das LLG Grafenau erstmals mit drei Mannschaften für das Landesfinale 2015 in Oberstdorf qualifizieren. In den Wettkampfklassen Mädchen III, Jungen III und Mädchen/Jungen Mix IV wurden jeweils zweite Plätze erreicht, womit alle drei Teams die Fahrkarten nach Oberstdorf gelöst haben.

Folgende Schüler werden das Gymnasium vertreten:
Laura Kraft, Victoria Stockinger, Maximilian Hable, Elias Dietz, Philipp Domani, Felix Stephan, Johannes von Langsdorff, Niklas Wagner, Theodor Kißlinger, Max Schadenfroh, Jannik Süß, Maximilian Wallner, Mia Peter, Viola Langner, Lena Kraft, Julia Weny, Ramona Molz und Lara Vogl.

Seit Beginn des Schuljahres 2013/14 ist das LLG als Stützpunktschule Skilanglauf offizielle Partnerschule des Wintersports. Ob Skilanglauf, Biathlon oder Alpinski - am Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasium eröffnet man jungen Nachwuchssportlern in der Region Grafenau hervorragende Chancen, Schule und Nachwuchsleistungssport bestmöglich miteinander zu verbinden.

Das gesamte Lehrerkollegium unterstützt die jungen Wintersporttalente in den Jahrgangsstufen 5 bis 8 dabei, Schule und Leistungssport möglichst optimal miteinander zu vereinbaren. So ist man am LLG stets bemüht, Unterricht und Trainingszeiten sowie Prüfungstermine und Wettkämpfe der Schülerinnen und Schüler aufeinander abzustimmen, Freistellungen für sportliche Veranstaltungen zu ermöglichen oder durch Nachführunterricht versäumten Unterrichtsstoff aufzuarbeiten.

Grundlage der Entscheidung des Kultusministeriums war das Votum des Bayerischen Skiverbands (BSV), dem Gymnasium den Status einer Partnerschule des Wintersports zu verleihen. „Das LLG Grafenau ist seit vielen Jahren im Wintersport sehr aktiv und sehr engagiert. Für den Bayerischen Skiverband ist es im Hinblick auf die Situation der Nachwuchsathleten vor Ort notwendig, die engagierte Schule in die Organisation der Partnerschulen des Wintersports einzubinden“, kommentierte die Präsidentin des Bayerischen Skiverbands Miriam Vogt die Entscheidung des Kultusministeriums.

Unter Leitung von PZW-Koordinator Georg Krenn arbeitet das LLG im Rahmen des vom bayerischen Kultusministerium und den Skiverbänden organisierten Projekts eng mit dem Bayerischen Skiverband und den örtlichen Sportvereinen zusammen. In diesem Schuljahr haben insgesamt 24 Schülerinnen und Schüler von diesem Angebot Gebrauch gemacht – und es trägt allmählich Früchte!

Bild: 
Die erfolgreichen PZW-Schüler des LLG