Ein Projekt des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
und des Bayerischen Skiverbands

Herzlich Willkommen

Auf unseren Seiten finden Sie Informationen rund um die Partnerschulen bzw. Partnerzentren des Wintersports (PZW).
Ein Teil unseres Angebots ist nur für Projektmitglieder zugänglich.

Bild: 
Poster - Schule und Wintersport

Seminarangebot Schule des Denkens

Schule des Denkens

PERSÖNLICHKEITSBILDUNG UND PRAKTISCHE METHODEN FÜR DAS PHILOSOPHIEREN MIT KINDERN UND JUGENDLICHEN

Ein Angebot von Rike Zeus und Schneekristall, Miriam Vogt und Leni Nebel
für Trainer, Ausbildungsleiter, Pädagogische Fach- und Lehrkräfte

Lehrer von PZW Schulen, Trainer des Bayerischen Skiverbandes und seiner Mitgliedsverbände erhalten 50% der Fortbildung finanziert.

Ein erfolgreiches Jahr für unsere Elitesportlerin Agnes Reisch im Skispringen

Bei uns an der Staatlichen Realschule Sonthofen kennt man es.
Agnes (16) schafft es, Schule und Sport erfolgreich zu verbinden.
Ihr Motto im Sport lautet: „Skispringen und Spaß haben!“

  • „Agnes hat mich mit ihrer Leistung überrascht. Das war ein Meilenstein.“ (Damenskisprungbundestrainer Andreas Bauer).
  • „Ich glaube, ich bin ganz gut drauf zurzeit. Besser geht es natürlich immer, aber ich bin ganz zufrieden mit meinen Leistungen … ich will einfach versuchen, meine Sprünge gut runterzubringen.“ (Agnes Reisch im Februar 2016).
Bild: 
Agnes Reisch -„Dieses Gesicht sollte man sich merken“

Aufnahmetest der Partnerschulen Wintersport in Inzell

45 Schüler absolvierten sportmotorischen Test; gute Ergebnisse der Schüler

Inzell (hw) – Wie jedes Jahr stand nun am Ludwig Schwabl Sportpark rund um die Max Aicher Arena in Inzell der schon obligatorische sportmotorische Test auf dem Programm. Für sportliche Kinder, die im kommenden Schuljahr an eine Schule der „Partnerzentren des Wintersports“ (kurz PZW) wechseln wollen, dient diese Ableistung der verschiedenen Übungen als Grundlage für die Aufnahme an solchen Schulen.

Bild: 
PZW Koordinatorin Maria Beil (rechts) erklärte den Kindern vorab die Übungen

Termin PZW Eignungstest Oberallgäu

Der Sporteignungstest für das PZW Oberallgäu findet am Dienstag den 26. April 2016 in der Gymnasiumshalle in Oberstdorf statt.

Termin Sportmotirischer Eignungstest Isarwinkel/Oberland

Der Sporteignungstest für das Oberland / Isarwinkel findet am Freitag 15.04.2016 um 14.00 in der Dreifachturnhalle in Hausham statt.

Sieg für die Achental-Realschule beim Bundesfinale Skilanglauf

Herzlichen Glückwunsch unseren Buben und Mädchen WKIII!!!
Die Buben dürfen sich Bundessieger im Skilanglauf nennen. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Super-Erfolg. Auch unsere Mädchen haben sich einen hervorragenden 5. Platz im Bundesfinale erkämpft. Auch hierzu herzlichen Glückwunsch.
Ein besonderer Dank geht an den Förderverein sowie an unsere Wachsler Irmi Scheck und ihr Team. Wir sind immer auf eine finanzielle Unterstützung und Eltern angewiesen. Herzlichen Dank.

Buben WKIII: Paul Kanngießer, Markus Demel, Andreas Hobmaier, Stephan Wurbs, Florian Arsan, Julian Strauß, Andreas Mayer

Sporteignungstest Inngau

Der Sporteignungstest für die Dientzenhofer-Realschule Brannenburg und das Sebastian-Finsterwalder-Gymnasium Rosenheim findet am 11.4.2016 umd 14.00 in der Halle des Finsterwalder Gymnasiums statt.

Go beyond. Create tomorrow. Großer Erfolg von CJD Realschülern bei der Jugendolympiade in Lillehammer

Mit jugendolympischem Edelmetall „dekoriert“ kehrten Franziska Pfnür und Jonas Stockinger, beide Schüler der Realschule der CJD Christophorusschulen Berchtesgaden, aus Lillehammer zurück.
Sie hatten dort an den 2. Olympischen Jugendwinterspielen teilgenommen, bei denen vom 12. bis 21. Februar 2016 insgesamt 1067 junge Athletinnen und Athleten aus 71 Ländern in 70 Entscheidungen um Gold, Silber und Bronze kämpften.

Bild: 
Von links: Peter Althaus (stellv. Schulleiter), Franziska Pfnür (Silber Biathlon

Realschule Grafenau beim Bezirksfinale Ski alpin ganz vorne

Für die Teilnahme der Grafenauer Realschüler beim Bezirksfinale gab es eine Vorgeschichte. Beim Kreisentscheid in Mitterdorf hatten sich die Grafenauer zwar wacker geschlagen, aber bei der Auswertung der Zeiten für die Mannschaften versagte das Computerprogramm. Also zählte man die Zeiten händisch zusammen und da schlich sich ein Rechenfehler ein. Erst nach der Siegerehrung stellte sich der Irrtum heraus, denn die Grafenauer hätten den ersten Platz nur um wenige hundertstel Sekunden verpasst.

Bild: 
v. l. Marcel Eichinger, Nico Friedrich, Nico Ketzer, Leon Meininger und Michael